Julia Weissenhofer überzeugt gleich mit mehreren Höhepunkten

Weissenhofer überzeugt im Jahr 2022 gleich mit mehreren Höhepunkten in der Sportart Kunstturnen:

  • Erste Frau, die Liechtenstein im Kunstturnen international vertreten hat
  • Schweizer Mannschaftsmeisterschaften im Team in St. Gallen, 2. Rang mit Team (Nationalliga) und 5. beste Turnerinnen von allen (A, B, C) (Neuer persönlicher Punkterekord), 25. September 2022
  • JEM München: Junioreneuropameisterschaften, 42. Rang im Mehrkampf (76. Turnerinnen) und 26. Rang im Sprung (qualifiziert für Final), 12. August 2022
  • EYOF Banská Bystrica, 68. Rang im Mehrkampf (79. Turnerinnen) und 37. Rang Sprung, 28. Juli 2022
  • Schweizermeisterschaft Junioren in Montreux, 6. Rang Mehrkampf, 6. Rang Sprung, 4. Rang Balken und 5. Rang Barren, 25. Juni 2022
  • Berner Meisterschaften, 2. Rang Mehrkampf, 23. April 2022

Zudem wurde sie vom LOC zur Newcomerin für den Sportaward 2022 nominiert. Leider hat es für den Sieg nicht gereicht. Es zeigt aber, dass Weissenhofer in diesem Jahr auf sich aufmerksam gemacht hat. Newcomer des Jahres | LLB Sport Award

Des Weiteren durfte sie als starke Liechtenstein Botschafterin bei einer Filmproduktion mitwirken.

Sportler:innen aus über 130 Sportvereinen sind wichtige Liechtenstein Botschafter:innen, die das Fürstentum nach innen und aussen vertreten. Sie werden durch das Liechtenstein Olympic Committee (LOC) vertreten. Das LOC ist offizieller Markenpartner von Liechtenstein Marketing und trägt damit die Marke Fürstentum Liechtenstein mit nach aussen.  Starke Liechtenstein Botschafter:innen – YouTube

Mit ihren erst 14 Jahren steht sie noch ganz am Anfang ihrer internationalen Karriere und wird sicherlich auch nächstes Jahr wieder überzeugende Leistungen und Resultate erbringen können.

Der Turnverband Liechtenstein wünscht Julia für die Vorbereitungsphase 2023 viel Durchhaltewillen, Energie und Gesundheit. Wir freuen uns im Frühling 2023 an den Wettkämpfen die gemachten Fortschritte zu verfolgen.

 

Julia Weissenhofer turnt bei den Schweizer Juniorinnen vorne mit

Die Vorbereitung für den Kadertest  war nicht ideal, da Weissenhofer verletzungsbedingt kurz vor dem Kadertest eine Woche pausieren musste.  Trotzdem reiste sie zuversichtlich nach Magglingen an den Kadertest.

Kadertest Magglingen – 3. Rang am Sprung und Stufenbarren

Der Kadertest ist ein wichtiger Gradmesser als Standortbestimmung, auch im Hinblick auf die Weiterentwicklung und die nächsten internationalen Wettkämpfe.

Der Kadertest ist in drei Teile unterteilt. Bei der Technik werden die Übungen an den Geräten, sowie Übungen am Trampolin und im Ballett gewertet. Dazu kommt Kraft und Beweglichkeit.

An den Geräten Sprung und Stufenbarren erturnte Weissenhofer den jeweils starken dritten Rang. Am Balken zeigte sie die vierbeste und am Boden die fünftbeste Übung. Beim Balken musste sie beim Rückwärtssalto einen Sturz hinnehmen, was wertvolle Punkte kostete.

Am Trampolin überzeugte Weissenhofer mit einer sauberen Übung, was ihr den vierten Rang einbrachte. Wie bereits in den letzten Jahren vergab sie jedoch Punkte bei den Teilen Kraft und Beweglichkeit.


In der Summe aller Bereiche erzielte sie den ausgezeichneten 5. Schlussrang. Mit diesem Resultat bestätigte sie, dass sie zu den besten Turnerinnen der Schweizer Kaderturnerinnen des Jahrgangs 2008 gehört. Zudem zeigte sie an mehreren Geräten eine Steigerung der bisher geturnten Schwierigkeiten. So turnte sie z.B. am Boden einen Doppelsalto gebückt und am Barren einen neuen Abgang, was ihr zu mehr Punkten in der Endwertung verhalfen.

 

Foto von Martin Fröhlich

 

 

 

 

 

Julia Weissenhofer schafft Selektion für EYOF 2022

Der Leistungssport-Ausschuss des LOC hat die Selektion von Julia Weissenhofer für die EYOF vom 24.07. – 30.7.2022 in Banska (Slowakei) vollzogen. Weissenhofer wird am 16. European Youth Olympic Festival (EYOF) Liechtenstein im Kunstturnen vertreten.

Programm Kunstturnen: Schedule | EYOF Banská Bystrica 2022 (eyof2022.com)

Von 11. – 14.  August wird sie ausserdem an den Junioren Europameisterschaften KUTU in München ihren zweiten internationalen Wettkampf bestreiten.

Wir wünschen Julia viel Glück und Erfolg!

 

Weissenhofer überzeugt an den SM Meisterschaften

In Montreux fanden am vergangenen Wochenende die Schweizermeisterschaften im Kunstturnen statt. Am Start war auch Julia Weissenhofer in der Kategorie Juniorinnen. Mit 44.800 Punkten und 10 FIG Elementen erfüllte sie erneut die Limite für die EYOF’s. Hier entscheidet aber erst am 6. Juli der Leistungssport-Ausschuss über eine endgültige Nominierung.

7. Rang: Mehrkampf

Julia Weissenhofer zeigte am Samstag eine fehlerfreie Barrenübung. Am Balken musste sie leider zwei Mal vom Balken was ihr wichtige Punkte kostete. Beim Sprung zeigte sie einen Tsukahara gebückt und einen Überschlag. Beide Sprünge gelangen ihr gut. Am Boden zeigte sie eine gute Übung. Hier gab es aber Abzüge in den Landungen und nicht ganz gestreckten Beinen. Am Schluss hiess, dies nach vier Geräten, den ausgezeichneten 7. Schlussrang mit 44.800 Punkten. Sie turnte sich mitten in die Spitze der Schweizer Juniorinnen.

Gerätefinals
An drei Geräten (Barren, Sprung, Balken) qualifiziert sich Weissenhofer für die Finals der besten sechs Turnerinnen vom Sonntag. Als erstes Gerät stand der Barren auf dem Programm. Wie am Vortag zeigte sie eine fehlerfreie Übung. Da die Konkurrentinnen an diesem Gerät bereits schwierigere Elemente zeigen, reichte es in der Schlussabrechnung für Rang 5. Danach  folgte das Finale am Sprung. Weissenhofer zeigt wieder zwei gute Sprünge, kam aber über den 6. Schlussrang nicht hinaus. Als letztes Gerät für Weissenhofer stand der Balken auf dem Programm. Hier rechnete sich Weissenhofer die grössten Chancen aus. Weissenhofer startete sehr gut und stand alle schwierigen Elemente. Beim Querstandspagat musste sie leider doch noch vom Gerät, was einen Punkt Abzug bedeutete. Sie wurde trotzdem gute Vierte. Ohne Sturz hätte es für den Gewinn der Silbermedaille gereicht.

 

Nun heisst es weiter trainieren und noch die neuen Elemente in das Programm einzubauen. So sollte es mit der Nominierung für die EYOF’s klappen, hat Weissenhofer die Möglichkeit eine Woche vor den EYOF’s, gemeinsam mit ihrem Trainer Johannes Schmid, dem Trainingslager der Schweizer Turnerinnen, die für die EYOF’s nominiert sind, in Magglingen beizuwohnen, um den letzten Schliff für die Wettkämpfe zu holen.

 

Kunstturnen: STV Testtage Frauen

Trotz den schwierigen Vorzeichen mit den Covid Massnahmen fand der Kadertest der Schweizer Kaderturnerinnen in Magglingen am vergangenen Samstag und Sonntag statt.

Mit dabei die Liechtensteiner Turnerin Julia Weissenhofer, die seit rund 5 Jahren im RLZO (Regionales Leistungszentrum Ost) in Wil trainiert.

Der Kadertest besteht aus den vier Geräten Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden sowie Trampolin und Ballett die zur technischen Bewertung zählen (60%) sowie Kraft und Dehnen (je 20 %), die letztlich das Gesamtergebnis ergeben. Im Jahrgang 2008 waren 9 Turnerinnen am Start.

Kraft, Dehnen

Weissenhofer laboriert schon seit Längerem an einer Ansatzentzündung im hinteren Oberschenkel. In den letzten zwei Wochen ging es jedoch immer besser im Training und der Trainer wollte nichts riskieren. Aus diesem Grund zeigte sie nicht alle Übungen oder z.T. nur mit dem gesunden Bein. Dies kostete sie natürlich wertvolle Punkte.

Ballett, Trampolin

Die Ballettübung gelang ihr leider nicht ganz nach Wunsch. Es reichte für den siebten Rang. Julia Weissenhofer liess sich jedoch davon nicht irritieren und schon auf dem Trampolin zeigte eine schöne und gelungene Übung, bei der sie sich auf dem vierten Rang platzieren konnte.

Beste Turnerin am Balken

An den Geräten Sprung und Stufenbarren erturnte Weissenhofer den jeweils starken dritten Rang. Am Boden gelang ihr die viertbeste Übung und auf dem Balken konnte sie sogar die beste Übung des Jahrgangs 2008 zeigen und gewann das Gerät! Weissenhofer zeigte sechs neue Elemente, die sie seit der SMM im Oktober neu dazugelernt hat und verzeichnete keinen Sturz vom Gerät.

In der Summe aller Bereiche zusammengezählt reichte es für den 8. Schlussrang, womit man, gerade weil sie an den eigentlichen Geräten sehr stark turnte, sehr zufrieden sein darf.

Hat sie sich doch mitten in die Schweizer Kaderturnerinnenelite des Jahrgangs 2008 geturnt und so bestätigt, dass die ausgezeichneten Ergebnisse an den Wettkämpfen im Frühling und an der Schweizer Meisterschaft im Frühsommer keine ‘Eintagsfliegen’ waren und sie in ihrer Weiterentwicklung, im Vergleich mit den Kaderturnerinnen der Schweiz, schritthalten mag.

Grosse Ziel 2022 EYOF

Das grosse Ziel von Julia Weissenhofer ist die Teilnahme an den EYOFs 2022 in der Slowkei. Mit der gezeigten Leistung kann sie sich grosse Chancen ausrechnen, die Qualifikation dafür zu schaffen und dort dann auch auf einem gute Level zu turnen.

vlnr. Christopher Lakeman (Trainer RLZO); Julia Weisssenhofer, Tara Carillon (Co-Trainerin RLZO)